The Millennium of the TRUTH

 

[6] Sinister

 

 

 

 

 

 

 
 

 

                                 

 

 
 

    

 

 

 

    

 

EUROVEA VX  EUSA

 

18.01.16 DWN

Orig crop 694 px

 

Diese EU ist ein Konstrukt des Dollar(&Euro)dominierten Falschgeldkartells und eine Union der Gesetzesbrecher. Ein Werk des Menschenfeindes. Die gewählten Vertreter (Parlament) sind vollkommen machtlos, während die nicht-gewählten die totale Macht besitzen, ohne Rechenschaftspflicht. Der Zweck dieses antidemokratischen bzw totalitaristisch funktionierenden Zirkuses ist es den europäischen Völkern Demokratie vorzugaukeln während man sie in einem Netz von Macht und Einfluss fängt und knebelt, sodass sie zu Hündchen an der Leine von deren Herrchen in Washington werden. Ich sage nur mehr Ttip, Ceta, Tisa, Energiecentralcommittee ..  Ihr Völker Europas seid alle ausverkauft. Sklaven in einer Scheinwelt. Nummern/Statisten im Spiel der Player deren Namen u. Gesicht ihr nichteinmal kennt. Ihr habt keine Freiheit, ihr habt immer weniger Rechte, ihr habt Besitzer die euch aber gerne eure Illusionswelt überlassen in der sie euch zunehmend gefangen halten u. entrechten. Sie werden den Westen in ein gigantisches Nordkorea verwandeln. Wann ihr aufwacht, ist es ..

 

Was ihr ausserhalb des sogenannten "Verschwörungs"-Internets (→von Ausnahmen abgesehen die Einzigen die euch noch die Wahrheit sagen) zu hören und zu lesen bekommt ist ausnahmslos gefiltert, manipuliert ..

Orig crop 686 px

Stol

 

und nicht selten verbogen, die Realität gezielt ins Gegenteil verdreht u. erlogen.

Der Cabal, die Besitzer des herrschenden Geldsystems werden niemals auf jenen Listen der angeblich Reichsten zu finden sein. Diejenigen die euch auf solchen Listen unter die Nase gerieben werden stellen nur die zweite und dritte Reihe. Auf des Pudels Kern darf der manipulierte Sklavenmensch nicht kommen. Die Frage ist inzwischen, ob er das überhaupt will, denn dann fiele sein so liebevoll gehegtes Lügengebäude zsammen wie ein Kartenhaus.

last updated 21.01.16

21.01.16 Washington erpresst unabhängige europäische Parteien

22.01.16 Bundesland Kärnten droht Insolvenz

22.01.16 Italien u. EU wollen Bankenrettung durch Steuerzahler

02.02.16 Gegen Russland: USA rüsten massiv in Europa auf


25.01.16

EU mahnt Sparer zur Vorsicht bei Bankpleiten

1. Zünisch. Als ob sowas für den Kunden in irgendeiner Weise vorhersehbar wäre.  Wann es soweit ist, ist es allemal zu spät.

2. Die Bank spekuliert, der Kunde haftet. Dem Kunden der für seine Bank deren Risiken haftet stünde zwangsweise eine gesetzlich vorgeschriebene jährliche angemessene Haftungsrisikopremie auf seine Einlagen zu. Doch der feige, systemgläubige Mensch lässt sich ja gerne freiwillig hinten und vorne schröpfen, in der Hoffnung dass es ihn als letzten trifft.


Zitat [..] vereinheitlichte Bauvorschriften vom Nordfinnland bis nach Süditalien, wegen der energetischen Normierung! Dies, obgleich es klimatisch keine Gemeinsamkeiten besagter Gebiete gibt, die gleiche Bauvorschriften rechtfertigen könnten (außer das sie in der EU sind). Aber sie haben es schon beim Lesen bemerkt nicht wahr, es geht hier ums Prinzip und da darf man keine Luft heranlassen, wenn man schon mal die Macht hat.[..]


25.01.16

Schere der Gemeinschaftswährung

Video


30.01.16

1119

39

Orig.crop 809 px

Orianer


30.01.16 DWN

1.689

Orig.crop 650 px


15.03.16

 

Auf der einen Seite massiv Falschgeld drucken, auf der anderen Seite den Verbraucher abwürgen. Die unermesslichen Berge von frischem Falschgeld landen damit im Spekulationszirkus statt bei den jungen Leistungsträgern. Erstere wissen sehr wohl auch wohin mit ihren Profiten. Was anderes wäre unter der Herrschaft von Manipulatoren auch nicht zu erwarten. Der Mensch erntet was er sät.


22.03.16 

Brüsseler Terroranschläge

 

Orig.crop 251 px

11

 

1616

Orig.crop 272 px

2|818

PI

 

 

22.03.16

APROPOS '67-day'

Ivana brought some old stuff from Prague with her

to Margreid. Among it an old bill

 

20160322_172013

1.57 MB (1,656, 156 bajtù)

1.58 MB (1,65 8,880 bajtù)

20160322_172037

7667|2

54|167    22|75|2|99     38     131|1999   ...

1.59 MB (1,67 6,336 bajtù)

1.60 MB (1,67 9,360 bajtù)

 

added 28.03.16   

22.03.16

APROPOS '67-day'

with Ivana and David out for lunch. After ~500m at the light

20160322_174129

67|4   67|8

1.37 MB (1,438, 333 bajtù)

1.37 MB (1,44 1,79|2 bajtù)

arrived in front of the restaurant

20160322_180526

444  67|2

1.35 MB (1,417,053 bajtù)

1.35 MB (1,417,216 bajtù)

 

follows

 

23.03.16

 

  6839 at 08:18

 

 

deposit check for the sale of the Nave San Rocco Orchard

 

20160305_152801

1.20 MB (1,2  6  4,404 bajtù)

1.20 MB (1,2  65, 66|4 bajtù)

20160324_104347

1.67 MB (1,758, 529 bajtù)

1.67 MB (1,761,280 bajtù)

   

 

RED & WHITE

 

 

 

23.03.16

seen this morning on a table in the bank

20160323_191753

Krieg gegen das wahre Europa der vielen Völker.

Orig.crop  2|484x1026 px

1.59 MB (1,67  3,333 bajtù)

1.59 MB (1,67  5,264 bajtù)

28.04.16

Unter Geheimhaltung:

EU-Militär probt für Bürgerkrieg in Deutschland


04.04.16 DWN


02.05.16 stol

 

Sogenannte 'Egoismen' sind ein verdammt gesundes Empfinden solange sie nicht in Neid umschlagen,


08.06.16

20160608_161437

1.44 MB (1,515, 045 bajtù)

1.44 MB (1,515,5 20 bajtù)


15.06.16

PI

Gut getarnte Islamisierung,

finanziert vom Steuerzahler.

Mit "sharing" meinen die Autoren in Wirklichkeit '

teil mir dein Geld in meine Brieftasche'.


15.06.16

Zitat [..] Dieses bewusste Umgehen aller demokratischen Kontrollen und der mittlerweile riesige bürokratische Brüsseler Apparat mit seiner Mischung aus Überheblichkeit und Selbstbedienungs-Mentalität stößt die arbeitenden Menschen in Europa von Jahr zu Jahr mehr ab. Hinzu kommt, dass die Bilanz der EU-Bürokraten in der Eurokrise verheerend ausfällt: Staatsverschuldung und Arbeitslosigkeit haben Rekordniveaus erreicht, der Lebensstandard der arbeitenden Bevölkerung ist auf breiter Ebene gesunken, während eine winzige Elite noch reicher geworden ist.

 

Um die Menschen, die aus ihrer Empörung über diese Verhältnisse die Konsequenzen ziehen und für einen Brexit stimmen, zu diffamieren, werfen Medien und Politik sie mit Ausländerfeinden, Faschisten und Kriminellen in einen Topf. Sie schaffen damit genau das soziale Klima, das den Mord an Jo Cox begünstigt hat.

 

Die Manipulation der Finanzmärkte kennt keine Grenzen mehr

Die Brexit-Kampagne dient auch dazu, die Menschen von den immer dreisteren Manipulationen an den Finanzmärkten abzulenken. Diese haben gerade in den vergangenen Wochen und Monaten eine neue Dimension erreicht.

 

Nachdem die EZB seit März 2015 bereits mehr als eine halbe Billion Euro in das Finanzsystem gepumpt hat, hat sie den Leitzins im März dieses Jahres auf Null gesenkt. D.h.: Die Finanzelite, die das Geld zum größten Teil nicht etwa investiert, sondern in die Spekulation an den Aktien-, Anleihen- und Immobilienmärkten steckt, zahlt für das ihr zur Verfügung gestellte Geld keinen Cent Zinsen mehr.

 

Darüber hinaus hat die EZB im Juni begonnen, auch Unternehmensanleihen aufzukaufen. D.h.: Sie hilft Großunternehmen, deren Schuldner nicht zahlen können, die fehlenden Gelder aufzustocken und animiert sie auf diese Weise, zusätzliche Risiken einzugehen oder ihr Geld für Aktienrückkäufe zu verwenden, um so die Manager-Boni noch weiter in die Höhe zu treiben. Zudem verfälscht sie auf diese Weise die ohnehin exzessiv manipulierten Aktien- und Anleihenmärkte noch weiter.

[..]Der ganz große Verlierer könnte aber schon bald die gesamte arbeitende Bevölkerung sein [..]


29.06.16

 

 

 

02.07.16 Zitat [..] Zuerst der Versuch, eine große Zahl von Flüchtlingen, organisatorisch völlig unvorbereitet, zwangsweise auf die EU-Länder zu verteilen. Danach ein Abkommen mit der Türkei, welche rasche Visafreiheit und den EU-Beitritt dieses bevölkerungsreichen Landes von 80 Millionen Einwohnern vorsieht. Dies in einem Umfeld, wo der neue Sultan einen Bürgerkrieg mit den Kurden, einer Minorität von beinahe 30 Prozent der Bevölkerung, anzettelt und im Bürgerkrieg in Syrien eine zwielichtige Rolle spielt. Eine solche nicht vorbereitete, nicht abgesprochene und selbstherrliche Politik der Führungsmacht in der Union kann nur schlimmste Abwehrängste mobilisieren. Es stellt sich bei manchen unvermeidlich die Frage, was als nächster Einfall kommen wird [..]

 

 

07.07.16 Zitat [..] Die Zustimmung zur EU geht doch nicht deshalb zurück, weil irgendwelche Nationalisten Stimmungen schüren. Die Zustimmung geht zurück, weil die Mehrheit schlicht keinen Grund hat, sich für eine EU zu begeistern, die ihren Wohlstand verringert und ihre demokratischen Rechte aushebelt.[..]

 

 

 

21.08.16 Zitat [..] Auf einem Podiumsgespräch im Juni hat Peter Gauweiler gesagt, früher sei „Freiheit oder Sozialismus“ für ihn die politische Alternative gewesen, „jetzt geht es um Freiheit oder Goldman Sachs“. Der Schritt von der EU zur globalen Investbank ist der Schritt von der kontinentalen zur planetarischen Gaunerei. Indem der Portugiese seine smarte Larve abzieht, enthüllt sich die sogenannte europäische Idee als das, was sie eigentlich ist: ein tendenziell totalitäres Schurkenstück zur Bereicherung einiger, denen nichts gleichgültiger ist als die europäischen Völker und Kulturen. [..]


09.09.16

Wie war das mit den "Flüchtlingen" ?

Willkommen in der

NeuansiedungsEU *

12211

14.648   42 8

17.09.16 PI


14.09.16

Junker  "Populismus löst keine Probleme, er schafft Probleme.  Dagegen müssen wir uns wehren."

 

 H  Populismus heißt dem Willen des Volkes Gehör zu verleihen. Ein gesundes Maß an Populismus wäre also dringend notwendig. Die Gefahr geht heute längst vom Systemismus und Manipulismus aus, nicht vom Populismus. Wenn aber die Systemisten u Manipulatoren Wiederstand verspüren geraten sie eher in Panik als Gehör, Einsicht und ehrliche Flexibilität zu beweisen. Wenn überhaupt dann tun sie dies Letzteres nur auf makulative Art u. Weise, während sie dem Volke in den Rücken fallen. D.h. sie verfolgen deren eigene Aganda und dafür verkaufen sie dich nicht nur für dumm, sondern erklären das Volk auch noch zur Gefahr.


01.10.16

Zitat [..] "Der Rückzug ins Nationale ist keine Alternative für Deutschland", sagte der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Ulrich Grillo, dem Berliner "Tagesspiegel" (Sonntagausgabe). "Mit Ängsten zu spielen ist schamlos. Gegen Europa, gegen die transatlantische Partnerschaft, gegen Zuwanderung zu sein - das ist Gift für uns als Exportnation. [..]

 H  Diese Person gehört zum erlauchten Kreise der Profiteure dieses herrschenden Fälschersystems, und er selbst ist es der gerade hier mit Ängsten spielt. Niemand kann von solchen Personen etwas anderes erwarten, als die Verkündigung der Alternativlosigkeit des Status Quo.
Die Rückkehr in alte Zeiten hat nie jemand gepredigt. Vielmehr die Besinnung auf den natürlichen gesunden Patriotismus, das Wissen wo man zuhause ist, auf den Schutz des Schützenswerten, nicht dessen Ausverkauf.

Ihr Schwindler und Lobbyistenmafia representiert weder Europa noch Glaubwürdigkeit oder Fairness. Ihr selbst seid die alten Zeiten deren Stunde
naht.
Europa war immer schon ein Einwanderungskontinent. Niemand hat sich je dagegen mockiert. Die Flutung
|Umfolkung durch Hunderttausende ja Millionen junger arabischer/afrikanischer Männer und deren umfangreichen Nachzug hat mit Ein- o. Zuwanderung nichts zu tun. Deshalb sind die Worte Grillos nichts als die übliche opportunistische Worthülsenklauberei.

Als die Verschuldung noch bei 30 % des BIP war hatten zumindest rechte Politiker gewarnt und Bemühen gezeigt dem grenzenlosen Betrug Einhalt zu gebieten, heute sind wir längst über das Vielfache hinaus. Der Zug ist abgefahren und niemanden kümmert es mehr, nicht einmal einen Industriefunktionär, ausgenommen ein paar 'Jammerdeutsche' (und dasselbe gilt bzgl Islamisierung *). Das Establishment hat die Situation längst erkannt und bildet ein Interessenkartell. Die Kontrolle über Geld (oder das was man fälschlichkerweise so nennt) wurde einer extra dafür erschaffenen supranationalen Liga, über Nation, und damit über Recht und Gesetz stehenden Konkursverschlepper-Funktionären übergeben. Damit glauben die Herrschaftgen mehrere Fliegen auf einen Streich geschlagen zu haben. Erstens sich als Establishment absichern, zweitens sich fein aus der Verantwortung gezogen wenns kracht, drittens freie Hand für die verdeckte Diluierung der Schulden hier (zwischen den Staatssystemen) und Sozialisierung der Schulden dort (Banken etc), aber auch viertens: Rückenstärkung für die anstehenden Repressionen u. weiterer Steigerung der Taqiyya *.

Die Leute haben es zusehends satt von einer Fälscherbande und deren Marionetten hinterrucks ausgenommen zu werden.

 

APROPOS Jammerdeutsche

„Der Ramschanleihemarkt wird die Investoren in ein Jammertal führen, aus dem keiner mehr herauskommt.“ Daher rät Grübel, der als einziger Deutscher gleich zwei Großbanken als CEO gedient hat, zum Goldkauf. „Eigentlich funktionieren nur noch Märkte, die nicht von den Zentralbanken manipuliert werden.[..] 

 

 

05.10.16

APROPOS TAQIYYA

Orig.crop 658 pz

8888

becoming a '916giant' you too:

37|2  9779

YT

08.10.16

6881

YT

22|888|17

168 7.555  376

YT


 

12.10.16 - 13.10.16

Drunken pilot = unconfortable result

 

 

12.10.16. Not in a mood for photo documentation.

However, the  message sequence of

"Revolti" "Stoer"

and

"right now",

along with a series of 6-numbers such as

666, 664, 64, 4, 62, ..

before arrival:

20161012_144407

144

2.96 MB (3,106,705 bytes)

2.96 MB (3,108,864 bytes)

20161012_145257

2.08 MB (2,18 7,593 bytes)

2.08 MB (2,19 1,360 bytes)

20161012_151515

6666

2.43 MB (2,55 3, 551 bytes)

2.43 MB (2,555, 904 bytes)

20161012_151527

96

1.47 MB (1,550,853 bytes)

1.48 MB (1,552,384 bytes)

20161012_151529

504 PH

1.73 MB (1,815,   714 bytes)

1.73 MB (1,818, 6|2|4 bytes)

20161012_151533

966

1.92 MB (2,023,871 bytes)

1.93 MB (2,027,520 bytes)

20161012_151551

99

2.00 MB (2,098,255 bytes)

2.00 MB (2,101,248 bytes)

20161012_151627

168  LA

2.89 MB (3,033,3 86 bytes)

2.89 MB (3,03  5, 136 bytes)

20161012_151629

168   6|2

2.74 MB (2,87 7,110 bytes)

2.74 MB (2,87 9,488 bytes)

20161012_151635

2.70 MB (2,841,388 bytes)

2.71 MB (2,842,624 bytes)

20161012_152036

3.71 MB (3,895,699 bytes)

3.71 MB (3,899,392 bytes)

20161012_152041

3.22 MB (3,385,034 bytes)

3.23 MB (3,387,392 bytes)

Drunken pilot =

20161012_180301

1.25 MB (1,319,324 bytes)

1.26 MB (1,323,008 bytes)

20161012_180303

1.16 MB (1,224,831 bytes)

1.17 MB (1,228,800 bytes)

20161012_180305

1.20 MB (1,267,993 bytes)

1.21 MB (1,269,760 bytes)

20161012_180330

1.78 MB (1,872,833 bytes)

1.78 MB (1,875,968 bytes)

20161012_180355

1.28 MB (1,350,573 bytes)

1.28 MB (1,351,680 bytes)

20161012_180359

1.20 MB (1,268,430 bytes)

1.21 MB (1,269,760 bytes)

20161012_180416

838 KB (858,218 bytes)

840 KB (860,160 bytes)

20161012_180448

1.24 MB (1,307,829 bytes)

1.25 MB (1,310,720 bytes)

= unconfortable result

20161012_180509

1.16 MB (1,221,044 bytes)

1.16 MB (1,224,704 bytes)

 

next day news

13.10.16 PI YT

Orig.crop 58|2 px

2|868

Orig.crop 581 px

56|222

13.10.16

working on ..

 

20161013_154520

1.74 MB (1,825,641 bytes)

1.74 MB (1,826,816 bytes)

20161013_154641

1.25 MB (1,320,884 bytes)

1.26 MB (1,323,008 bytes)

20161013_155220

1.47 MB (1,543,656 bytes)

1.47 MB (1,544,192 bytes)

20161013_155540

1.48 MB (1,561,992 bytes)

1.49 MB (1,564,672 bytes)

20161013_155621

2.92 MB (3,065,676 bytes)

2.92 MB (3,067,904 bytes)

 

 

20161013_163040

2.03 MB (2,133,297 bytes)

2.03 MB (2,134,016 bytes)

20161013_163043

1.57 MB (1,655,900 bytes)

1.58 MB (1,658,880 bytes)

20161013_163116

1.30 MB (1,369,342 bytes)

1.30 MB (1,372,160 bytes)

20161013_163504

1.40 MB (1,477,737 bytes)

1.41 MB (1,478,656 bytes)

 

20161013_163513

1.60 MB (1,678,515 bytes)

1.60 MB (1,679,360 bytes)

20161013_163521

1.44 MB (1,511,403 bytes)

1.44 MB (1,511,424 bytes)

20161013_163522

1.45 MB (1,526,759 bytes)

1.45 MB (1,527,808 bytes)

20161013_163648

1.54 MB (1,618,178 bytes)

1.54 MB (1,622,016 bytes)

20161013_163840

1.67 MB (1,756,825 bytes)

1.67 MB (1,757,184 bytes)

20161013_163849

1.95 MB (2,054,807 bytes)

1.96 MB (2,056,192 bytes)

20161013_164345

1.48 MB (1,556,603 bytes)

1.48 MB (1,560,576 bytes)

20161013_164514

1.82 MB (1,916,633 bytes)

1.82 MB (1,916,928 bytes)

20161013_164521

1.43 MB (1,504,712 bytes)

1.43 MB (1,507,328 bytes)

20161013_164522

1.37 MB (1,445,037 bytes)

1.37 MB (1,445,888 bytes)

20161013_164527

1.73 MB (1,816,726 bytes)

1.73 MB (1,818,624 bytes)

20161013_164535

1.26 MB (1,326,368 bytes)

1.26 MB (1,327,104 bytes)

20161013_164536

1.51 MB (1,585,774 bytes)

1.51 MB (1,589,248 bytes)

20161013_164611

1.47 MB (1,546,693 bytes)

1.47 MB (1,548,288 bytes)

20161013_164900

1.40 MB (1,476,039 bytes)

1.41 MB (1,478,656 bytes)

20161013_165006

2.14 MB (2,247,109 bytes)

2.14 MB (2,248,704 bytes)

20161013_165016

1.97 MB (2,069,821 bytes)

1.97 MB (2,072,576 bytes)

20161013_170157

1.47 MB (1,547,301 bytes)

1.47 MB (1,548,288 bytes)

20161013_170250

2.17 MB (2,282,246 bytes)

2.17 MB (2,285,568 bytes)

20161013_170323

1.41 MB (1,480,650 bytes)

1.41 MB (1,482,752 bytes)

20161013_170414

1.24 MB (1,305,715 bytes)

1.24 MB (1,306,624 bytes)

20161013_170445

1.37 MB (1,439,317 bytes)

1.37 MB (1,441,792 bytes)

20161013_170449

1.34 MB (1,412,169 bytes)

1.34 MB (1,413,120 bytes)

20161013_170454

1.21 MB (1,271,573 bytes)

1.21 MB (1,273,856 bytes)

 

20161013_170458

1.41 MB (1,483,685 bytes)

1.41 MB (1,486,848 bytes)

 

20161013_170503

1.26 MB (1,331,567 bytes)

1.27 MB (1,335,296 bytes)

 

20161013_170510

1.11 MB (1,171,288 bytes)

1.11 MB (1,171,456 bytes)

 

20161013_170512

1.20 MB (1,262,557 bytes)

1.20 MB (1,265,664 bytes)#

 

20161013_170520

1.45 MB (1,522,630 bytes)

1.45 MB (1,523,712 bytes)

 

20161013_170603

1.57 MB (1,649,323 bytes)

1.57 MB (1,650,688 bytes)

 

20161013_170606

1.39 MB (1,459,874 bytes)

1.39 MB (1,462,272 bytes)

 

20161013_170612

1.35 MB (1,418,309 bytes)

1.35 MB (1,421,312 bytes)

 

20161013_170613

1.34 MB (1,411,249 bytes)

1.34 MB (1,413,120 bytes)

 

20161013_170647

1.37 MB (1,445,255 bytes)

1.37 MB (1,445,888 bytes)

 

20161013_170912

1.60 MB (1,678,569 bytes)

1.60 MB (1,679,360 bytes)

 

20161013_170913

1.52 MB (1,596,432 bytes)

1.52 MB (1,597,440 bytes)

 

20161013_170921

1.32 MB (1,385,949 bytes)

1.32 MB (1,388,544 bytes)

 

20161013_171052

1.33 MB (1,402,675 bytes)

1.33 MB (1,404,928 bytes)

 

20161013_171053

1.41 MB (1,489,738 bytes)

1.42 MB (1,490,944 bytes)

 

20161013_171112

1.34 MB (1,407,591 bytes)

1.34 MB (1,409,024 bytes)

 

20161013_171115

1.26 MB (1,324,216 bytes)

1.26 MB (1,327,104 bytes)

 

20161013_171126

1.20 MB (1,264,554 bytes)

1.20 MB (1,265,664 bytes)

 

20161013_171127

1.46 MB (1,536,721 bytes)

1.46 MB (1,540,096 bytes)

 

20161013_171143

1.27 MB (1,338,175 bytes)

1.27 MB (1,339,392 bytes)

 

20161013_171244

1.19 MB (1,251,523 bytes)

1.19 MB (1,253,376 bytes)

 

20161013_171319

1.31 MB (1,383,057 bytes)

1.32 MB (1,384,448 bytes)

 

20161013_171338

1.50 MB (1,575,950 bytes)

1.50 MB (1,576,960 bytes)

 

20161013_171339

1.52 MB (1,598,879 bytes)

1.52 MB (1,601,536 bytes)

 

20161013_171342

1.13 MB (1,193,163 bytes)

1.14 MB (1,196,032 bytes)

 

20161013_171343

1.32 MB (1,389,382 bytes)

1.32 MB (1,392,640 bytes)

 

20161013_171348

1.39 MB (1,467,741 bytes)

1.40 MB (1,470,464 bytes)

 

20161013_171351

1.38 MB (1,448,565 bytes)

1.38 MB (1,449,984 bytes)

 

20161013_171352

1.49 MB (1,570,298 bytes)

1.50 MB (1,572,864 bytes)

 

 

 

16.10.16

Orig.crop 667px

66|67

69|7  93

93|2  81|83

PI YT

EU-gepushter Glücksrittertourismus

multification

YT

 

last 16.10.16        

 

 

 

Zitat [..] Herz und Hirn EU-Europas schlagen in der Kommission und sind von dort nur lose mit den parlamentarischen Gliedmaßen verbunden, deren Parlamentarier im Gewimmel der Tagespolitik epileptisch vor sich hin zucken. Sie gehorchen nicht dem Zentrum, so wenig wie das Zentrum auf sie hört. Die beiden Gewalten sind weitgehend entkoppelt. Europa hat mit der EU eine imposante Fassadendemokratie gegründet. [..]

 

[..] »Es ist nicht ein Übermaß an Politik, das unsere Demokratien bedroht, sondern ein tragisches Defizit, da sie das Handeln dem einzelnen Staatsbürger entziehen und es monopolistisch in die Hände der Herren des Konsenses legen. Auf diese Weise werden die Perversion der Politik und schließlich ihre Verdunkelung und ihr Ableben hervorgebracht.« [Hannah Arendt] [..]

 

[..] Die Brüsseler Elite misstraut dem Souverän nicht nur, sie verachtet ihn. Man erkennt das daran, dass sie auf seine Kritik nicht reagiert, nicht einmal mit Symbolik. Das System ist in hohem Maße druckunempfindlich, es schafft im Gegenteil immer neue Privilegien für diejenigen, die ihm angehören. [..]

 

 

 

17.11.19

Die Sozialistischen Wölfe sind los !

 

 

 

 

 

 

 

 
                                                 
 

 

                                 

 

 
                                                 
 

 

DeXter [9]

 

          

 

© by Herbert Pedron  |   life&roots philosophy  hobbies  friends  vocation  | home